Phoridenlarven ( Megaselia halterata ) sind obligatorische Myzelfresser, daher werden die erwachsenen Fliegen erst nach dem Laichen zur Eiablage im Kompost angelockt. Die bis zu 6 mm langen Larven ernähren sich vom wachsenden Pilzmycel, selten aber vom Fruchtkörper selbst. Sie sind durch das Fehlen des schwarzen Kopfes von Trauermückenlarven zu unterscheiden und entwickeln sich schneller zur Puppe.

Die erwachsene Fliege ist von der Trauerfliege durch die kurzen Antennen und durch ihre schnelle, ruckartige Laufbewegung zu unterscheiden. Erwachsene Phoriden wirken als Vektor für trockene Blase. 75 Fliegen pro m2 können bereits einen Ausbruch der Krankheit verursachen. Phoridfliegen können nicht fliegen, wenn die Temperatur unter 12°C (54°F) fällt. In der Vergangenheit haben sie Pilzhäuser nach dem Spätherbst nur selten infiziert. Da es jetzt bis in den November hinein immer mehr warme Tage gibt, verlängert sich dieser Zeitraum.

e-nema bietet eine Lösung zur Bekämpfung von Phoriden. Wenn Sie mehr wissen möchten, besuchen Sie bitte deren Website .

Der globale Pilzzuchtmarkt wird im Prognosezeitraum 2023-2027 voraussichtlich stetig wachsen. Faktoren wie der wachsende Pilzkonsum pro Kopf und das wachsende Bewusstsein für die vielfältigen Vorteile des Pilzkonsums treiben das Marktwachstum voran. Die steigende Nachfrage nach veganen und natürlichen Lebensmitteln in der Ernährung und das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Verbraucher sind die wichtigsten Faktoren, von denen erwartet wird, dass sie die Nachfrage auf dem globalen Pilzzuchtmarkt beschleunigen.

Auch die zunehmenden Bemühungen der Marktteilnehmer, die neuesten Technologien einzuführen, werden die kommerzielle Produktion von Pilzen ankurbeln, was den Marktteilnehmern auf dem globalen Markt für Pilzzucht im Prognosezeitraum voraussichtlich zahlreiche Wachstumschancen eröffnen wird.

Der globale Pilzanbau ist nach Art, Rohstoff, Phase, Form, Anwendung, Region und Unternehmen segmentiert. Basierend auf einer regionalen Analyse wird erwartet, dass der asiatisch-pazifische Raum in den nächsten fünf Jahren, 2023-2027, einen bedeutenden Marktanteil halten wird. China ist weltweit der größte Produzent und Konsument von Pilzen. Es wird erwartet, dass eine Zunahme des Pilzanbaus zusammen mit dem steigenden Verbrauch in der Region die Nachfrage nach Pilzen im Land ankurbeln wird. Außerdem wird erwartet, dass die Einführung der neuesten Technologie für den Pilzanbau durch die Marktteilnehmer im Prognosezeitraum zahlreiche Wachstumschancen für das Wachstum des globalen Marktes für den Pilzanbau schaffen wird.

Hauptakteure auf dem Pilzzüchtungsmarkt sind Smithy Mushrooms Ltd., Rheinische Pilz Zentrale GmbH, Monaghan Mushrooms Ltd, Walsh Mushrooms Group, South Mill Mushrooms Sales Inc., Hirano Mushroom LLC, Gourmet Mushrooms, Inc., Fresh Mushroom Europe NV, LF Lambert Spawn Co, Polar Shiitake Oy und andere.

Bitte lesen Sie den vollständigen Artikel hier .
Quelle: Forschung und Märkte

Die erste Person, die den Anbau von Pilzen in der Stadt einführte, war William Swayne, ein Quäker, der seit Jahren Nelken anbaute. Swayne, ein Pilzliebhaber, begann Pilze zu züchten, um Platz unter Hochbeeten zu nutzen. Nachdem er Pilzbrut aus Europa importiert hatte, begann er zu experimentieren. Heute veranstaltet Kennett Anfang September ein jährliches Pilzfest.

Im Laufe der Jahre ist die Pilzindustrie am Kennett Square auf ein internationales Niveau gewachsen. Die Stadt hat eine lange Geschichte der Integration neuer Einwanderer in ihre Wirtschaft. Viele Einwanderer in der Vergangenheit waren Quäker, während andere Latinos und Guatemalteken waren. Heute beherbergt die Stadt eine robuste Lebensmittelversorgung, ein robustes Gesundheitssystem und eine florierende Pilzindustrie.

Kennett Squares Pilzindustrie

Heute werden 65 % aller Pilze in den Vereinigten Staaten in der Stadt Kennett Square, PA, angebaut. Andere Städte haben tatsächlich Pilze produziert, aber nur Kennett Square trägt den Titel „The Mushroom Capital of the World“. Eine wenig bekannte Tatsache ist jedoch, dass die Stadt zufällig zur Pilzhauptstadt der Welt wurde, als Siedler aus Italien und Mexiko das Gebiet nach den Quäkern besiedelten.

Bitte lesen Sie den vollständigen Artikel hier .

Quelle: Philadelphia

Hallo zusammen!

Mein Name ist Ulrich Tiemann und seit April dieses Jahres arbeite ich bei e-nema. Ich wurde sehr herzlich empfangen und erhielt viel Unterstützung und Schulung vom e-nema-Team.

Es ist großartig, hier zu arbeiten. Mit einem Hintergrund in Landwirtschaft, internationalem Lebensmittelhandel und -verkauf arbeite ich mich jetzt in der Pilzindustrie ein. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen. Durch meine Arbeit möchte ich Sie unterstützen und einen Mehrwert für die Pilzindustrie mit Hilfe von entomopathogenen Nematoden schaffen, die e-nema im industriellen Maßstab produziert.

Ich hoffe, Sie bald zu treffen!

Im Jahr 2020 führte die niederländische Behörde für Lebensmittel- und Verbraucherproduktsicherheit (NVMA) gezielte Inspektionen dunkler Anbauten durch: Pilzanbau und Chicorée-Force. Schließlich hielten sich 93 Prozent an die Regeln zum Einsatz von Anbauschutzmitteln. Das ist nahe am Ziel von 95 Prozent Compliance. Dieses Endergebnis wurde jedoch erst erreicht, nachdem geprüften Unternehmen die Möglichkeit gegeben wurde, Unvollkommenheiten zu beheben. 10 der 27 geprüften Unternehmen taten dies, um erfolgreich zu sein. Trotzdem gab es auch zwei Unternehmen, die ihre Angelegenheiten nicht in Ordnung hatten.

NVWA-Inspektoren führten im Jahr 2020 gezielte Betriebskontrollen auf 27 Betrieben mit dunklem Anbau (17x für Pilze) durch. Im Fokus dieser Kontrollen stand der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Bioziden.

Mängel in der Verwaltung
Die Ergebnisse dieser gezielten Kontrollen zeigen, dass fast 93 Prozent der kontrollierten Betriebe die Regeln zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln einhalten. Diese 93 Prozent nähern sich dem Ziel von mindestens 95 Prozent Compliance. Dieses positive Endbild wurde jedoch erst erzielt, nachdem die geprüften Betriebe die Gelegenheit nutzten, Unvollkommenheiten auszubessern. Dies geschah bei einem Dutzend Unternehmen, bei denen es sich meist um Verwaltungsangelegenheiten handelte. Die häufigsten Mängel betreffen den Anbauschutzmonitor, die Biozid-Verabreichung und die Rückgabe abgelaufener Produkte.

Zweimal im Bericht
Darüber hinaus gab es noch zwei Unternehmen, bei denen Vollstreckungsmaßnahmen ergriffen wurden. Dies bedeutet, dass von den Inspektoren ein Ergebnisbericht erstellt wurde. Einmal wurde auch eine schriftliche Abmahnung ausgesprochen, weil das Unternehmen seine Geschäfte nicht vorschriftsmäßig geordnet hatte. Auf der Grundlage eines Feststellungsberichts kann eine Geldbuße verhängt werden.

Hohe Wiederherstellungsrate
Obwohl das endgültige Bild von 93 Prozent Compliance ein positives Bild ergibt, stellt die NVWA fest, dass die Zahl der Unternehmen, die Mängel beheben mussten, recht hoch ist. Die NVWA prüft daher Möglichkeiten, das Bewusstsein der Landwirte für die Verwaltungspflichten zu schärfen.

Quelle: Nederlandse Voedsel- und Waren Authoriteit (NVMA), In Holländisch.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Mertens Mushrooms aus Holland unserer Pilzgemeinschaft beigetreten ist!

Als engagierter Lieferant glaubt Mertens an eine gute Zusammenarbeit für ein gesundes Wachstum für jedes Unternehmen. Das Unternehmen ist in der professionellen Landwirtschaft, im Garteneinzelhandel und im Landschaftsbau bestens versiert und teilt sein Know-how mit Leidenschaft. Aus den Wurzeln in Limburg (Niederlande) hat sich Mertens zu einem bodenständigen, engagierten und vor allem zuverlässigen und kompetenten Partner entwickelt.


Mertens hat fast 70 Jahre Erfahrung, setzt auf ein Team von rund 130 festangestellten Mitarbeitern, hat einen eigenen Fuhrpark und über 7,000 Produkte auf Lager. Auf dieser Basis hat es Mertens geschafft, sich eine führende Position im Pilzsektor zu erarbeiten. Bei Pilzen ist Mertens sogar der größte Player der Welt. Unser Team ist in 41 Ländern auf sechs Kontinenten aktiv.

Fokus auf Prävention
Mertens bietet ein komplettes Produktpaket für Züchter und Tunnelbetriebe: Biocontrol, Folien, Kultur-, Kompost- und Gleitmatten, Vernebelungsgeräte, Waagen und Hygieneprodukte. Das Sortiment von Mertens spiegelt deutlich die Trends und Entwicklungen in der Branche wider, in der Prävention heute im Vordergrund steht. Pflanzenschutzmittel, überwiegend biologisch, werden heute nur noch dann eingesetzt, wenn es unbedingt notwendig ist. Ein Beispiel für die Prävention im Pilzanbau ist der Einsatz von Nematoden; Diese Wurmart spielt eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Mücken in der Kultur. Mertens hat die Züchter intensiv bei der Anwendung dieser Nematoden angeleitet. Um seine Kunden bestmöglich informieren zu können, sorgt Mertens dafür, dass das eigene Know-how immer auf dem neuesten Stand ist.

Internationales Wachstum
Von seinen Wurzeln in Limburg (Niederlande) aus hat sich die Pilzsparte von Mertens zunehmend ins Ausland konzentriert. Mertens ist mittlerweile auch im wachsenden Pilzmarkt China aktiv, oft indirekt über andere Lieferanten oder Berater. Dies ist eine logische Entwicklung, da die Zahl der niederländischen Pilzzüchter in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen ist. Die umfangreichen Online-Kommunikationsmöglichkeiten erleichtern den Fernkontakt. Darüber hinaus dient die Mertens-Website als Informationsquelle und bietet ein ausgeklügeltes Bestellsystem für in- und ausländische Kunden. Hier finden Pilzzüchter unter anderem Bestelllisten, Sicherheitsdatenblätter und Produktinformationen. Der Online-Vertrieb ist in den letzten Jahren stark gewachsen, aber auch auf den persönlichen Kontakt legt Mertens großen Wert.

Mertens ist bereit, Ihnen zu helfen!
Am Puls der Zeit gehen, Synergien mit anderen Branchen, Kooperation, Flexibilität, Anpassung an Marktbedürfnisse… Dies sind die Eigenschaften, die Mertens zu dem gemacht haben, was es heute ist, und all dies kombiniert mit kompetenter Beratung.
Entdecke unsere Pilz-Team! Sie helfen Ihnen gerne weiter.

Der weltweite Markt für Pilzzucht wird in den kommenden Jahren enorm wachsen. Dies geht aus dem Bericht von QYResourch hervor. Sie haben die Marktanalysen und Erkenntnisse für den globalen Pilzzuchtmarkt für einen Zeitraum bis 2027 erfasst. Dies ist eine gute Perspektive für die Erzeuger von weißen Pilzen, Austern und Shiitake. Davon profitieren aber auch Züchter anderer Pilze. Die Analyse konzentriert sich auf Umsatz, Umsatz und Prognose. Der Forschungsprozess umfasst die Untersuchung verschiedener Faktoren, die die Branche beeinflussen, darunter Regierung, Politik, Marktumfeld, historische Daten, aktuelle Trends, technologische Innovationen, Risiken, Chancen, Hindernisse und Herausforderungen. Die Marktschätzungen in diesem Bericht basieren auf dem Marktpreis für die Pilzzucht. Zahlen wurden auch durch Primär- und Sekundärforschung bei Pilzunternehmen ermittelt. Die Primärforschung umfasste Interviews mit wichtigen Meinungsführern oder Branchenexperten sowie mit Direktoren und Marketingleitern, während die Sekundärforschung aus der Prüfung von Jahres- und Finanzberichten bestand. Alle möglichen Faktoren, die die in diese Studie einbezogenen Märkte beeinflussen, wurden berücksichtigt, wie Inflation, wirtschaftlicher Abschwung und Änderungen von Vorschriften und Richtlinien oder andere Faktoren. Wenn wir jedoch von diesen Vorhersagen ausgehen können, haben die Erzeuger weltweit eine glänzende Zukunft.

Um den vollständigen Bericht anzufordern, klicken Sie bitte auf hier .

Quelle: QYresearch

Die Nachfrage der Verbraucher nach rückstandsfreien Lebensmitteln steigt und chemische Alternativen im Pilzzucht werden immer weniger verfügbar.

Die E-nema GmbH unterstützt diese Änderung. Es ist Weltmarktführer und verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung nützlicher Nematoden.

Nützliche Nematoden sind natürliche Gegner vieler Schädlinge in der Zierpflanzenzüchtung, auf Erdbeer-, Blaubeer- und Apfelplantagen sowie im Maisanbau. Sie werden auch zunehmend erfolgreich in den Pilzkulturen im Kampf gegen Sciariden eingesetzt.

Nematoden sind mit bloßem Auge kaum sichtbar, aber sehr effektiv. Sie werden in die ganze Welt geschickt, um im biologischen Pflanzenschutz eingesetzt zu werden.

Nemycel

Die Hauptabsatzmärkte befinden sich derzeit in Europa und Nordamerika, aber auch Länder wie Neuseeland und Afrika setzen zunehmend auf biologische Alternativen zum chemischen Pflanzenschutz.

E-nema unterhält engen Kontakt zu seinen Kunden und wird künftig als Partner mit wissenschaftlichem Fachwissen und einem wirksamen biologischen Produkt gegen Sciariden an der Seite des Pilzzüchters stehen.

Trotz der Pandemie stieg der Umsatz des norddeutschen Unternehmens e-nema GmbH im vergangenen Jahr um mehr als 30%.

Das Unternehmen wird weiterhin in moderne Systeme sowie in die Qualifikation und Motivation seiner Mitarbeiter investieren. Ihre Zahl wird voraussichtlich in den kommenden Jahren von derzeit 60 auf 100 steigen, und eine Verdoppelung des Umsatzes von 10 Millionen im Jahr 2019 auf 20 Millionen bis 2024 ist ebenfalls geplant.

bioreaktoren und nemaIn diesen riesigen Bioreaktoren produziert die e-nema GmbH nützliche Nematoden für den biologischen Pflanzenschutz
Foto: k-film, Michael Kottmeier

 

 

Der Anbau von Pilzen verursacht viel Abfall. Für jedes produzierte Kilogramm Pilze bleiben etwa drei Kilogramm bodenähnliches Material zurück, das Stroh, Mist und Torf enthält. In der EU entstehen dadurch mehr als 3 Milliarden Kilogramm Abfall pro Jahr.

Der Umgang mit diesen Abfällen ist eine Herausforderung. Obwohl es reich an organischer Substanz ist und daher als Kompost nützlich ist, enthält das verwendete Pilzsubstrat - das bodenähnliche Material - viel Wasser, was den Transport schwer und unrentabel macht. Ein Teil davon wird als Kompost in landwirtschaftlichen Flächen in der Nähe verwendet, aber die überwiegende Mehrheit, die übrig bleibt, wird vorübergehend gelagert und dann deponiert.

"Jedes Jahr haben wir mehr und mehr Abfall", sagte Pablo Martinez, Projektmanager am Mushroom Technological Research Center von La Rioja in Spanien. "Wir brauchen also immer größere Flächen, um diesen Abfall zu entsorgen."

Dank neuer Innovationen könnte mehr Pilzabfall bald ein zweites Leben erhalten. Dr. Bart van der Burg, Innovationsdirektor bei BioDetection Systems in Amsterdam, Niederlande, und sein Team interessieren sich für weggeworfene Pilzteile wie Stängel und deformierte Pilze, die Teil der Kultivierungsreste sind. Ziel ist es, im Rahmen des Funguschain-Projekts Bestandteile wie Proteine, Kohlenhydrate, Fette und Chitin - eine faserige Substanz - daraus zu extrahieren. Ihr Ziel ist es, diese Extrakte in neue Produkte wie neuartige Lebensmittel, Kosmetika und Biokunststoffe zu integrieren. "Ich denke, wir werden am Ende mindestens drei Produkte aus diesem Projekt haben", sagte Dr. van der Burg.

Den kompletten Artikel lesen hier!
Dieser Artikel wurde ursprünglich in Horizon, dem EU-Magazin für Forschung und Innovation, veröffentlicht und von Sandrine Ceurstemont verfasst.

Stellen Sie sich vor, Sie könnten ein nahrhaftes und köstliches Lebensmittelprodukt nachhaltig produzieren, das nicht durch bestimmte Umweltbedingungen eingeschränkt wird, die zur Unterstützung einer überwiegend pflanzlichen Agrarindustrie erforderlich sind.

Christopher Cornelison, Forscher an der Kennesaw State University, untersucht die Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensmittelversorgungskette, indem er innovative Technologien einsetzt, um die Möglichkeiten für die Pilzproduktion in Georgia zu erweitern.

"Wir müssen in der Lage sein, nachhaltige Methoden zur Herstellung leicht konservierbarer und nahrhafter Lebensmittel ohne regionale klimatische Einschränkungen zu entwickeln", sagte Cornelison, Assistenzprofessor für Mikrobiologie am College für Wissenschaft und Mathematik und Direktor des BioInnovation Laboratory an der KSU. "Pilze sind eine ideale Ernte, da sie nur auf drei Umweltfaktoren beruhen, die reguliert werden können, um den Wachstumsertrag zu optimieren - Feuchtigkeit, Temperatur und Kohlendioxidkonzentrationen."
Laut einem Bericht des American Mushroom Institute aus dem Jahr 3.1 hatte der Umsatz mit diesen sporentragenden Fruchtkörpern von Pilzen einen wirtschaftlichen Einfluss von mehr als 2019 Milliarden US-Dollar.

Cornelison sagte, dass mehr als die Hälfte der Pilzproduktion des Landes mit einer einzigen Grafschaft in Pennsylvania verbunden ist. Das in dieser Produktion verwendete Substrat, hauptsächlich Mulch, wird aus dem Mittleren Westen transportiert, um den Bedarf zu decken.

Aus diesem Grund konzentriert sich Cornelison nun darauf, die Machbarkeit des Anbaus von Küchen- und Rohstoffpilzen in Georgia über kostengünstige und effiziente Produktionssysteme zu ermitteln, die in modifizierten Versandbehältern mit eingebetteten Umweltkontrollsystemen untergebracht sind.

Mit einer neuen Auszeichnung in Höhe von 25,000 USD aus dem Venture-Development-Programm der Georgia Research Alliance (GRA) möchte Cornelison die potenzielle Kommerzialisierung des Anbaus dieser Pilze auf Medien oder Substraten regionaler landwirtschaftlicher Abfälle wie Erdnussschalen, Maisspreu oder verbrauchtem Braukorn untersuchen .

Bitte lesen Sie den vollständigen Artikel hier

 

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erlauben Sie uns, Cookies zu verwenden.